Leo, Rettungshundeausbildung

Rettungshund in Ausbildung

Ich wurde in letzter Zeit sehr häufig gefragt „Warum Rettungshundestaffel?“

Wie schon in meinem Beitrag „Leo zieht ein“ beschrieben, wollte ich damals einen Hund, mit dem ich „etwas machen kann“. Ein gemeinsames Hobby, mehr als „nur“ spazieren gehen. Agility oder sonstiges fiel schnell weg, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass uns das großartig Spaß bringt.

Ich habe dann an solche Sachen wie Begleithundeprüfung etc. gedacht, und mir eigentlich auch schon vorgenommen, so etwas zu machen, bis ich durch Zufall in unserer Hundeschule davon erfahren habe, dass wir in unserem Ort eine Rettungshundestaffel haben! Zwei Wochen vorher hatte ich tatsächlich sogar explizit danach geoogelt, aber nur in der 40 km entfernten nächsten größeren Stadt etwas gefunden, was mir persönlich neben Arbeit zu viel Fahrerei gewesen wäre.

Ich habe noch am selben Tag Kontakt mit der Staffelleitung aufgenommen und für den kommenden Mittwoch den „sich angucken“ Termin vereinbart. Da ich mich schon lange im Voraus damit beschäftigt habe, wusste ich natürlich, dass die eventuelle Entscheidung, dort mitzumachen, natürlich auch bedeutet, dass das ein sehr zeitintensives Hobby sein wird.

Gesagt, getan. Den Mittwoch habe ich das erste Mal dort „mitgemacht“ und ich muss sagen ich war sofort total begeistert. Für mich war nach dem ersten Mal schon klar, dass ich das mit Leo machen möchte. Das war übrigens am 14.03.2018. Nun haben wir schon Mitte Juli, wir sind immer noch begeistert dabei, Leo macht super Fortschritte, hat Spaß daran, ist ausgeglichen und vor allem das Ziel, irgendwann mal Menschen damit helfen zu können ist das, was mir so gut gefällt.

Leo wird zum Flächensuchhund ausgebildet, das heißt er muss jeglichen menschlichen Geruch auf der zu durchsuchenden Fläche aufnehmen, im Besten Fall einen Menschen finden und dann anzeigen (Leo durch verbellen, da gibt es aber verschiedene Anzeigearten), dass er jemanden gefunden hat.

img_3880.jpg

Auf diesem Blog werde ich euch natürlich auch weiterhin mit auf unsere Reise bis zum ausgebildeten Rettungshund mitnehmen! (Was aber übrigens ca. 2 bis 3 Jahre dauern wird.) 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s